Start Was ist Yoga? Kursplan Workshops Preise Team Kontakt  

 

AGB, Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Anwendungsbereich

Diese AGB gelten für sämtliche Angebote von Surya Yoga, auch wenn sie in anderen Räumen als dem Yoga Studio ausgeführt werden. Surya Yoga verpflichtet sich, den Teilnehmenden die AGB bei der Anmeldung bekannt zu geben Die Teilnehmenden unterschreiben mit der Anmeldung gleichzeitig die Kenntnisnahme der AGB und deren Einhaltung, da sie Vertragsbestandteil aller Teilnahmeverträge sind.

2. Teilnahmefähigkeit / Haftung

Die/der Teilnehmende erklärt, dass sie/er sich körperlich und geistig in der Lage fühlt, an dem Kurs von Surya Yoga teilnehmen zu können. Surya Yoga übernimmt keine Haftung für körperliche Schäden. Der/Die Teilnehmende handelt eigenverantwortlich und achtsam mit dem eigenen Körper. 

Bei gesundheitlichen Einschränkungen (körperlich oder psychisch) sollte vorher von ärztlicher Seite abgeklärt werden, ob Yoga zu diesem Zeitpunkt sinnvoll und machbar ist. Sollte dies der Fall sein, besprechen Sie dies bitte vor dem jeweiligen Kurs mit der Kursleitung. Je nach körperlichen oder psychischen Einschränkungen bleibt es der Kursleitung vorbehalten zu entscheiden, ob die Teilnahme am Kurs sinnvoll ist und welche Übungen nicht durchgeführt werden sollten.

3. Personenbezogene Daten

Surya Yoga informiert hiermit seine Teilnehmenden, dass ihre personenbezogenen Daten zu Bearbeitungszwecken elektronisch gespeichert werden. Die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes werden dabei selbstverständlich eingehalten. Die Teilnehmenden erklären sich in diesem Umfang mit der Bearbeitung und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten bereit.

4. Preise, Verträge, Präventionskurse

Die Teilnehmenden verpflichten sich, bei einer Anmeldung den Kursbeitrag entweder vor Beginn des Kurses (mindestens 7 Werktage vorher) zu überweisen oder ihn zur ersten Unterrichtsstunde in bar mitzubringen. Andernfalls kann die Anmeldung seitens von Surya Yoga als unwirksam erklärt werden und es erfolgt keine Leistung. Die Anmeldung wird wirksam sobald die Onlineanmeldung bei Surya Yoga eingegangen ist oder der Anmeldebogen vom Teilnehmenden ausgefüllt und unterschrieben wurde.

Der Monatsbeitrag bei Verträgen ist bis spätestens 3. des Monats auf das Konto von Surya Yoga zu überweisen. Die Kündigung bedarf der Schriftform und muss mindestens zwei Wochen zum Vertragsende erfolgen.

Präventionskurse sind Kurse, die von den gesetzlichen Krankenkassen mit bis zu 80% des gezahlten Kursbeitrages bezuschusst werden. Der Teilnehmende zahlt zu Beginn des Kurses an Surya Yoga den vollen Beitrag und erhält am Ende des Kurses, bei Einhaltung der Mindestanwesenheit von 80% der Kursstunden, ein Formular, um dieses zwecks Erstattung bei der Krankenkasse einreichen kann.

Surya Yoga übernimmt keine Haftung dafür ob und wieviel die Krankenkassen der Teilnehmenden zurückerstatten. Die Verantwortung für die vorherige Informationseinholung und das Erstattungsverfahren liegen voll und ganz bei den Teilnehmenden selbst. Der gezahlte Kursbeitrag ist der Leistungsausgleich für die Arbeit von Surya Yoga im Bezug auf den erbrachten Kurs und muss auch bei fehlender oder geringerer Erstattung, als vom Teilnehmenden erwartet, in voller Höhe und im voraus gezahlt werden.


5. Probestunden


Eine Probestunde kann nur einmal gemacht und jederzeit mit telefonischer Voranmeldung kurzfristig arrangiert werden. Die Probestunde ist kostenlos.

6. Fehlstunden und Krankheitsbedingte Ausfälle


Surya Yoga verpflichtet sich im Falle einer Krankheit oder sonstiger Verhinderung der Kursleitung vor dem Kursereignis per eMail allen Teilnehmenden eine Information über den Ausfall/die Verlegung der Yogastunde zukommen zu lassen. Surya Yoga sorgt im Falle einer Ausfallstunde für deren Ersatz, sollte diese zu einer Reduzierung der mindestens 40 Jahresstunden führen. Auch eine Organisation durch einen Ersatzlehrer ist möglich und wird im Fall des Falles geprüft.

Die Teilnehmenden verpflichten sich mit dem Unterschreiben des Anmeldeformulars mindestens 1h vor der gebuchten Yogastunde diese via Coursika (Webseite von Surya Yoga) zu stornieren, sollten sie für den Termin verhindert sein.

Versäumte Stunden können je nach Kapazität (siehe Kursplan) innerhalb des laufenden Kalendermonats, in dem die Fehlstunde eintrat, in anderen Kursen nachgeholt werden. Es besteht jedoch kein Rechtsanspruch auf Ersatz für die vom Teilnehmenden versäumten Stunden. Stunden, die nicht mindestens 6h vorher storniert wurden, verfallen.

7. Anspruch auf Erstattung der Teilnahmegebühr

Ab 7 Tage vor Kursbeginn besteht kein Anspruch auf Erstattung der gezahlten Teilnahmegebühr. Dies gilt auch im Krankheitsfall und bei Änderungen der persönlichen oder beruflichen Verhältnisse der Teilnehmenden. Eine Ausnahme gilt bei den Yogakursen für Schwangere. Sollten während der Schwangerschaft auftretende Komplikationen eine weitere Teilnahme am Kurs unmöglich machen, wird die restliche Kursgebühr, gegen Vorlage eines ärztlichen Attests, in einen Gutschein für spätere Yogastunden umgewandelt.

8. Änderung des Angebotes / Öffnungszeiten

Surya Yoga ist berechtigt, das Kursangebot, sowie die Öffnungszeiten und den Ort der Kursdurchführung jederzeit zu ändern. 

9. Sonstiges

Surya Yoga übernimmt keinerlei Haftung für mitgebrachte (Wert-)Gegenstände. Die Teilnehmenden werden hiermit dazu aufgefordert, Ihre Wertgegenstände mit sich zu führen.

Die Teilnehmenden verpflichten sich mit den ihnen zur Verfügung gestellten Unterrichtsutensilien sorgsam umzugehen. Diese befinden sich im Eigentum von Surya Yoga.

Mündliche Nebenabreden werden nicht getroffen. Änderungen und Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Schriftform.

Sollte eine oder mehrere Bedingungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt. 


Allgemeine Geschäftsbedingungen Surya Yoga Straelen
Inhaberin: Corinna Ackermann-Steegers, Albert-Steeger-Str. 8, 47638 Straelen

 

Diese Seite ist von mir selbst aufgebaut worden. Jedes Recht daran befindet sich in meinem eigenen Besitz, auch durch die käuflich erworbenen Programme zur Gestaltung sowie die eigenen Fotos.

Haftungsausschlussklausel:
Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite u. U. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Landgericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Ich habe auf verschiedenen Seiten meiner Homepage Links zu anderen Seiten im Internet angelegt. Für alle diese Links gilt: Ich möchte nachhaltig betonen, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verbundenen Seiten auf meiner Homepage und mache mir ihre Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Seite angebrachten Links, sowie auch für jene Seiten, die durch Webringe aufgerufen werden.