Start Was ist Yoga? Kursplan Vorträge Preise Team Kontakt  

 

   

Was ist Yoga?

         
 

Der Yoga ist ein über 3000 Jahre altes Übungssystem, das sich zunächst im alten Indien entwickelt hat und durch verschiedene Yogameister in den Westen gebracht wurde. Bis heute wird er transformiert und an die heutigen Lebensumstände und Gewohnheiten der westlichen Welt angepasst. Mittlerweile sind viele Strömungen bekannt wie zum Beispiel Vinyasa Flow Yoga (Power Yoga), Bikram Yoga oder Jiva-mukti Yoga. Sie alle sind aus dem klassischen Hatha Yoga hervorgegangen. Es gibt sechs Yogawege, die alle grundsätzlich dasselbe Ziel verfolgen: Gelassenheit und Glück zu finden.

 
  Jnana Yoga ist der Yoga der Weisheit und Philosophie. Der Jnana Yogi beschäftigt sich mit den alten indischen und neueren yogischen Schriften und fragt sich u.a. nach dem Sinn seines Daseins und wer er ist. Dies bringt ihn zu hohen Erkenntnissen und lässt ihn auf diesem Weg zur Befreiung gelangen.  
  Karma Yoga ist der Yoga der Tat, des Handelns. Der Karma Yogi dient anderen Menschen. Er führt Aufgaben durch, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Während er die Handlung ausführt, ist er geistig absolut im Hier und Jetzt und bringt auf diese Weise seinen Geist zur Ruhe.  
  Bhakti Yoga ist der Yoga der Hingabe zu Gott. Der Bhakta (Bhakti-Yogi) geht in der Gottesanbetung und Ritualen auf. Zum Bhakti Yoga gehört u.a. das Singen von Mantras und Kirtans sowie das Arati (Lichterzeremonie). Bhakti Yoga öffnet das Herz und bringt Freude.

 

   
  Raja Yoga ist der Yoga der Kontrolle des Geistes. Der Raja Yogi bringt durch verschiedene Praktiken seinen Geist zur Ruhe und erreicht so Moksha, die Befreiung. Diese Praktiken sind:  
   
  • 5 Niyamas (Regeln zur Selbstdisziplin)

  • Asanas (Körperstellungen)

  • Pranayama (Atemkontrolle)

  • Pratyahara (Rückzug der Sinne vom Außen)

  • Dharana (Konzentration auf ein Objekt/ einen Gedanken)

  • Dhyana (Meditation)

  • Samadhi (der überbewusste Zustand)

  Hatha Yoga ist der Yoga zum Ausgleich von Körper, Geist und Seele durch Körperstellungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und Meditation. Hatha Yoga ist jünger als die ersten vier Yogawege und entstand aus dem Raja Yoga. In der westlichen Welt ist Hatha Yoga sehr beliebt, da man es auch ohne den spirituellen Hintergrund vom Raja Yoga praktizieren kann und die körperliche Gesunderhaltung im Vordergrund steht. Dies ist die Yogarichtung, die größtenteils im SURYA YOGA Studio praktiziert wird. Vinyasa Flow oder auch Power Yoga genannt, sind jüngere Abwandlungen des klassischen Hatha Yoga. Hierbei werden die einzelnen Stellungen nicht so lange gehalten und zu Musik miteinander verbunden, so dass eine fließende Bewegung (Flow) entsteht.

 
  Kundalini Yoga ist der Yoga der Energie. Der Yogi lässt die Kundalini Energie, die aufgerollt wie eine Schlange am unteren Ende der feinstofflichen Wirbelsäule liegt. Durch intensives Pranayama (Atemübungen) und lang gehaltene, weiter entwickelte Asanas (Körperstellungen) steigt die Energie zum Kronenchakra auf. Dort sorgt sie für die Erleuchtung des Yogi und schenkt ihm innere Weisheit und Frieden.  
  Auf unsere westliche Welt bezogen, hilft Dir eine regelmäßige Yogapraxis die Schnelllebigkeit des Alltags gelassener zu nehmen und Zeit für tiefe Entspannung zu finden. Yoga bietet einen Weg, Deine inneren Blockaden zu finden und aufzulösen. Zudem stärkt es Deinen Körper, erhält ihn gesund und beweglich.  
 

Lass Dich von Yoga inspirieren und genieße  seine wohltuenden Wirkungen auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene!